Hotelbau  Parkhotel Schönbrunn

Zurück zur Übersicht

Das Parkhotel Schönbrunn wurde einer umfassenden Sanierung und Erweiterung unterzogen.
Das Hauptgebäude wurde Richtung Innenhof durch einen ca. 410 m² großen unterkellerten Seminarraumzubau, der sich zum Innenhof/Park öffnet, erweitert.
Durch die großzügige Glasfassade des Seminarraumes wird der Park mit seinem Altbaumbestand in das Hotel miteinbezogen. Die vorgelagerte Terrasse lädt zum Verweilen in den Pausen oder auch bei Bällen ein.
Von insgesamt 314 Zimmern wurden 175, zum Teil historische Zimmer, zeitgemäß umgebaut, mit Klimageräten versehen und dem historischen Ambiente entsprechend neu eingerichtet. Hierbei war höchste Sorgfalt geboten um die historische Bausubstanz wie Stucke etc. zu erhalten.
Im Erdgeschoss wurde die Rezeption, die sich im hinteren Bereich befand, in Richtung des neuen Haupteingangs verlegt. Café, Restaurant Maria Theresia, Gloriette Bar und Galerie, Kaiserlounge, Sophie Lounge 1 und 2 wurden umgebaut und neu gestaltet.
Im Kellergeschoss wurden neue großzügige WC – Anlagen für Veranstaltungen und neue Personalräume errichtet und alle übrigen Bereiche einer Sanierung unterzogen.
Weiters wurde eine barrierefreie Vorfahrt im Erdgeschoß geschaffen. Die Anlieferungszone und Müllentsorgung, die früher im Innenhof hinter dem Haupthaus situiert waren und eine Barriere zum Park darstellten, wurden durch Herstellung einer zweispurigen Rampe in den Kellerbereich des Seminarraumes verlegt, wodurch eine komplette Entflechtung der „internen Betriebsbereiche“ mit den Gästebereichen gegeben ist.